Ein Besuch bei Wolfgang Berndsen aus frohem Anlass

 

MSV Archiv  –  The missing link – eine kleine Geschichte über Freundschaft und die gemeinsame Liebe zum MSV

Wer als MSV Fan kennt es nicht, das MSV Archiv in Buchholz auf der Lindenstrasse. Mit großer Leidenschaft wurde dieses Archiv in über 30 Jahren von Wolfgang Berndsen und Klaus Dings zusammengestellt. Man muss es mit eigenen Augen gesehen haben, um den gewaltigen Umfang zu begreifen.

Original getragene Trikots  seit Anbeginn der Fußballbundesliga,  Stadionprogramme ab 1963, Vereinszeitungen ab 1948, Mannschaftsfotos ab 1902, unzählige Autogrammkarten ab 1950, Sammelbilder seit 1927……ja, man könnte die Reihe endlos fortsetzen.
Es ist eine Sammelleidenschaft, eine ehrgeizige Passion, die die beiden Sammler  ausleben und miteinander verbindet. Dazu kommen Statistiken seit Vereinsgründung, die in ihrem Umfang und in ihrer historischen Dimension ihresgleichen suchen.

Wolfgang Berndsen und Klaus Dings können mit Recht  für sich in Anspruch nehmen, die umfangreichste Sammlung aller Bundesligavereine Deutschlands ihr Eigen nennen zu dürfen. Darauf wäre jeder große Bundesligaverein stolz.
Dennoch gibt es ab und an Lücken in einer Sammlung und wer nicht gesammelt hat, der kann nicht nachvollziehen, was es bedeutet, wenn man diese Lücken endlich schließen kann. So auch und im Besonderen im MSV Archiv.

 

Dazu eine kleine Geschichte:

Vor gut einem halben Jahr haben sich Wolfgang Berndsen und Holger Glücks über Gott und die Welt unterhalten. Es kam die Rede auf den jeweiligen Wohnort und Holger erzählte, dass er als gebürtiger Meidericher seit Jahren in Issum am Niederrhein wohnt. Ein Sammler wie Wolfgang würde nicht richtig ticken, wenn nicht sofort vor seinem geistigen Auge bei Nennung des Ortsnamens Issum folgender Sammler-Film ablaufen würde: Issum gleich Diebels,  Diebels gleich MSV Sponsor,  entspricht genau den zwei fehlenden Trikots in der ansonsten kompletten Sammlung. Schon war´s ausgesprochen.

Holger Glücks, Wolgang Berndsen mit seiner Lebensgefährtin im MSV Archiv

Mehrfach hatte Wolfgang schon selber den Versuch bei der Brauerei Diebels unternommen, das dort hängende MSV Trikot (übrigens getragen von Ronnie Worm) für seine Sammlung zu bekommen. Erfolglos. Diebels wollte sich nicht von diesen Exponaten trennen.
Holger versprach, den Versuch zu unternehmen, Wolfgang bei der Beschaffung der fehlenden Trikots zu helfen. Gesagt, getan. Schnell war ein Brief an die Marketingabteilung der Diebels Brauerei geschrieben. Als Holger  keine Antwort erhielt, folgte ein zweiter Brief. Nach sechs langen Wochen gab es darauf die Antwort „man möge sich direkt mit der Betriebsleitung“ in Issum in Verbindung setzen. Es gab einen Ansprechpartner, der, wie sich später herausstellte, ein ebenfalls Fussballverrückter, aber leider bekennender Gladbach-Fan ist.

Holger telefonierte mit besagtem Betriebsleiter von Diebels-Live, Herrn Rinio, und verabredete einen gemeinsamen Gesprächstermin mit Wolfgang  in Issum.  Bei diesem ersten Treffen gab es neben dem einen oder anderen Bierchen eine unverbindliche Zusage, dass er sich bei der Diebels-Zentrale in Frankfurt darum bemühen werde, die Trikots herausgeben zu dürfen. Eine Woche später rief Holger bei Herrn Rinio an und konnte die frohe Botschaft an Wolfgang weiterleiten, dass das seltene Diebels Trikot von Ronnie Worm im Austausch für ein anderes Trikot abgeholt werden könne. Bei der Abholung gab´s dann die zusätzliche Überraschung, als auch das dazugehörige Auswärtstrikot den Besitzer wechselte. Die Freude steigerte sich bei Wolfgang spontan um 100%.

Als kleines Dankeschön erhielt Herr Rinio eine in blauweiß verpackte Flasche für den ganz privaten Frustumtrunk anlässlich verlorener Gladbachspiele.  Beide Trikots haben nun ihren wahren Bestimmungsort erreicht und bereichern die Sammlung. Die Trikots sind „nach Hause gekommen“.

 

Und wer nun noch ein bisschen schmökern möchte im MSV-Archiv bedient sich bitte bei folgendem Link

Hier kannst Du einen Kommentar abgeben, oder einen Trackback auf deine Seite setzen.

No Responses to “Ein Besuch bei Wolfgang Berndsen aus frohem Anlass”

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses XenWord.