Sonderzug nach Berlin

Zebraherde e.V. und Kohorte haben gemeinsam zum DFB-Pokalfinale 2011, das
am 21.05.2011 im Berliner Olympiastadion stattfand, einen Fansonderzug gebucht.
600 Plätze in 10 Wagen der 1. Klasse wurden bei Fanrail ohne jegliche
Erfahrungswerte „nach Einschätzung“ verbindlich auf das Risiko des
Zebraherde e.V. vorgebucht.  Kohorte alleine steuerte 300 gebuchte Plätze bei.
Die restlichen 300 Plätze wurden im ersten Schritt an Mitglieder des Zebraherde e.V.
vergeben, in zweiten Schritt für jeden MSV-Fan freigegeben. Neben den
10 Abteil-Wagen wurde noch ein Samba-Wagen, der  mit Livemusik aufwartete,
und in dem eine gute Verpflegung und reichlich Getränke für das Wohl der
Mitreisenden sorgte, gebucht. Die König-Brauerei hat die Fanaktion unterstützt und
den Getränkeausschank im Fansonderzug mit dem edlen Gerstensaft aus dem
heimischen Brauhaus „subventioniert“.

Zug

 

Teams von Kohorte und Zebraherde e.V. hatten schon frühmorgens  vor der
Abfahrt aus Duisburg in Mönchengladbach den Zustand der Wagen protokolliert.
Um 09.30 Uhr rollte ein komplett ausgebuchter und gecheckter  Zug ab
Duisburg HBF Richtung Berlin.
Bei toller Stimmung und regelmäßigem Abteilhopping wurde die Fahrt nach Berlin
zu einer kurzweiligen, launigen Angelegenheit.
Um 0:23 Uhr startete die Rückfahrt, zwar mit der Bürde des verlorenen Spiels,
aber mit dem innerlichen Stolz auf eine der unglaublichsten Fanaktionen der
deutschen Pokalgeschichte, die zu dem Zeitpunkt schon als „die 80igste Minute“
in die Vereinsgeschichte eingegangen war.
Die große Resonanz, die wir nach der Fanzugaktion erhalten haben, war durchweg
positiv. Bis auf eine „unglücklich“ zersprungene Scheibe gab es keine Beschädigungen
und damit auch keine Regressansprüche durch Fanrail.
Insgesamt fanden 31 Fässer Pils den Weg in die Kehlen der Mitreisenden und auch
das Verpflegungsangebot wurde gut angenommen. Den erwirtschafteten Überschuss
aus dieser Veranstaltung konnte Zebraherde e.V. Geld für Fanaktionen zur
Verfügung stellen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.