Ehrenmitgliedschaften

Anlässlich des vom Zebraherde e.V. initiierten und organisierten MSV Tages am 16.04.2014 in der Königsgalerie Duisburg wurde Michael Toennis neben Bernard Dietz und Günter Preuss zum dritten Ehrenmitglied des Zebraherde e.V. ernannt.

Unser Vorstandmitglied Nicole Beaujean-Raeder, die Michael Toennies bereits in der Phase der Lungentransplantation begleitete, übergab Michael anlässlich der Ernennung ein Wandbild, das ihn in seinen aktiven Zeiten beim MSV Duisburg in der Zeit von 1987 bis 1992 zeigt.

Mit seinen 101 Toren für den MSV Duisburg machte er sich als Tornado bundesweit einen Namen.

 

 

Günter Preuss „Der Kapitän der Zebras“  wird Ehrenmitglied des Zebraherde e.V. 2013

Günter Preuss, am 10.11.1936 in Meiderich geboren, kann auf eine lange und erfolgreiche Geschichte mit dem Meidericher Spielverein zurückblicken. In den Jahren zwischen 1948 und 1969 reifte er vom Jugendspieler zum Spieler und übernahm zudem noch die Tätigkeit als Co-Trainer.Er bestritt insgesamt 450 Spiele für den Verein in der ersten Mannschaft, die er zwischen 1961 und 1966 als Kapitän mit großen Meidericher Spielern wie Hartmut Heidemann, Werner (Eia) Krämer, Heinz Versteeg, Werner Lotz oder Pitter Danzberg auf das Feld führte.Zwischen 1963 und 1969 bestritt Günter Preuss 77 Ligaspiele für unseren MSV und erreichte in der Premierensaison der 1. Fussball-Bundesliga 1963 mit seinem Team sensationell die deutsche Vizemeisterschaft.In der Zeit zwischen 1981 und 1986 war Günter Preuss zudem als Co-Trainer, als Trainer und Manager aktiv.

Günter Preuss hat den Zebraherde e.V. in seiner Arbeit der Traditionspflege mit seinem ihm eigenen großen Engagement tatkräftig unterstützt. Beim erfolgreichen LeseTalk Anfang 2013 hat der sympathische „Kapitän der Meidericher“ das Publikum mit seinen Geschichten und Anekdötchen begeistert. Sein Einsatz für den MSV Duisburg und seine Historie geht bis heute unvermindert weiter.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Günter Preuss, neben Bernard Dietz, eine weitere herausragende Persönlichkeit der Duisburger Fussballgeschichte als Ehrenmitglied des Zebraherde e.V. begrüßen dürfen und freuen uns auf die geplant Zusammenarbeit im Sinne der Traditionswahrung des MSV Duisburg. Ein wichtiger Teil der Zusammenarbeit wird es sein, dass der Zebraherde e.V. sein Buch “ Der Kapitän der Zebras “ in einer neuen Ausgabe auflegen lassen wird. Sicher ein Leckerbissen für die Fangemeinde.

 

Das Bild zeigt Günter Preuss mit seinem Porträt, dass ihm Michael Wildberg anlässlich der Ehrenmitgliedschaft überreicht hat. Kommantar seiner Frau Gemahlin: „hübscher Kerl, oder?“ Ganz liebenswerte Menschen.

 

 

 

 

Bernard „Ennatz“ Dietz wird Ehrenmitglied des Zebraherde e.V.

2. Mai 2010 (Duisburg) Für seine langjährigen und herausragenden Leistungen als Sportler, ebenso wie seine engagierte und aufopferungsvolle Tätigkeit um das Wohlergehen des Meidericher Spielverein 02 Duisburg hat der Vorstand des Zebraherde e.V. beschlossen, Herrn Bernard Dietz heute zum Ehrenmitglied der Zebraherde zu ernennen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thomas Ballentin, (ZH) Dirk Buhren (ZH) Bernard „Ennatz“ Dietz    (© Zebraherde e.V.)
Bernard Dietz, Kind einer Bergarbeiter-Großfamilie und gelernter Schmied spielte im zebragestreiften Trikot als Abwehrspieler an der Wedau. In der Zeit von von 1970 bis 1982 kam er auf 396 Einsätze und schoss für den MSV Duisburg 70 Tore.

Mit Schumacher, Schuster, Briegel, Stielike, Hrubesch, Kaltz & Co. gewann die von Jupp Derwall trainierte DFB-Auswahl mit Dietz als Spielführer (53 Länderspiele) die EM 80 in Italien.

In den späten 80ern beendete Dietz seine lange Laufbahn als aktiver Fußballer und arbeitete fast 20 Jahre als Trainer u.a. in Verl, Bochum, Duisburg und Ahlen.

Nach Beendigung eines Trainerjobs antwortet Dietz auf die Frage eines Journalisten nach Gehalt aus dem noch eigentlich laufenden Vertrag einmal: „Das Finanzielle interessiert mich nicht. Ich arbeite nicht mehr, und wer nicht arbeitet, bekommt auch kein Geld. Ich habe doch aufgehört, dann steht mir auch keine Kohle mehr zu.“

Durch seine bodenständige Art ist Bernard Dietz bei den Fans im ganzen Ruhrgebiet bis heute sehr beliebt und als Identifikationsfigur im Besonderen beim MSV Duisburg hoch angesehen. Als spezielle Würdigung tauften die Fans des MSV im August 2005 ihr Maskottchen auf den Namen „Ennatz“. Das Duisburger Urgestein zeigte sich besonders geehrt: „Das macht mich stolz, weil auch viele junge mit abgestimmt haben, die mich nur aus Erzählungen kennen.“

Im September 2007 gründete der heute 63-Jährige gemeinsam mit seinem Sohn Christian die „Fußballschule Bernard Dietz“. Hier bietet Dietz Fördertraining für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren an. Stützpunkte seiner Schule sind Duisburg, Werne, Hoetmar, Wettringen und Dortmund.

Erst kürzlich zeigte Dietz wieder einmal seine tiefe Verbundenheit zum MSV. Auf die Frage, ob er denn zur Verfügung stehe, wenn er nach dem Ende der Vorstands-Ära Hellmich gefragt werde, erklärte Dietz, er wolle nichts ausschließen und dies sei eine Überlegung wert.

Eine Aussicht, die viele alte MSV-Fans begeistert, aber auch Anhänger der jüngeren Generation aufhorchen lässt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.